Veranstaltungen

Mo 22.10.2018
19.00 Uhr
Musik   ApocaLipstick Disko presents: Hoboken Division (FR) /w Fizzis // Delta-Blues/Garage/Psych

Aftershow: Strange Tunes on Monday w/ Vanessa Valez + Stroko (Psych, Garage, Freakbeat, Popsike)
HOBOKEN DIVISION
The band (Mathieu on the guitar, Marie on the bass and singing and Czmil on the drums and machines), belongs to a movement that can’t count on any resources but themselves to make things happen. In 2011, the DIY activists gathered around their common admiration for labels like bomp!, Sympathy for the record, Fat Possum, Alive Records, and love for bands such as Burnside, John Spencer, Mississippi McDowell, just as much as the Yeah Yeah Yeahs and Neu!.
In November 2017, they released their second LP, two years after their debut with “Arts & Crafts”. Not only blues – they only claim the one that explodes in a juke joint and howls to the sound of a bottleneck -, never only rock and definitely not indie-rock, they achieved to make up a sound of their own.
“The mesmerizing mix up of the diligent John Henry” opens a little more Hoboken Devision’s sound spectrum up. Engraved on tapes and played with guts, this new opus goes further, and flies over their strongest influences to deliver a raw, hypnotic and authentic sound.

Support:
FIZZIS (neo-oldie-freakouts)
Sind es die Byrds ? Sind es die Jefferson Airplane?
Nein es sind die Fizzis mit ihrem Americana-Garagenrock.
Musiktradition seit 1995 mit Veteranen von Mucus 2, Redondo Beat und den Monochords.
Einwandfrei.
https://www.youtube.com/watch?v=Fn7nsXC0pochttps://www.facebook.com/events/180945055887415/

Mo 12.11.2018
19.00 Uhr
Musik   ApocaLipstick Disko presents: CRTVTR (Post Hardcore/Shoegaze/Italy) + Apostrophe (High Energy Postpunk)

CRTVTR (Post Hardcore // Shoegaze // Italy)

Aufgepasst, das hier ist ein richtiger Leckerbissen! Streamo ist schon das zweite Album der Band CRTVTR aus Genua, Italien. Die Band selbst existiert schon seit dem Jahr 2009, bisher ohne mein Wissen. Und was noch erstaunlicher ist: Streamo ist bereits im Jahr 2016 erschienen und ist jetzt endlich erstmas als 12inch erhältlich. Ermöglicht hat das die Zusammenarbeit der DIY-Labels Dingleberry Records, To Lose La Track, Taxi Driver, Scatti Vorticosi DIY., Cave Canem D.I.Y., Entes Anomicos, Sangue Dischi und einer Menge anderer DIY-Organisationen, die alle auf einem Einlegeblatt abgedruckt sind. Und rein optisch ist die 12inch ein richtiger Hingucker geworden. Die Scheibe kommt im dick ummantelten Gatefoldcover, liegt richtig schwer und geschmeidig in den Händen. Deluxe Edition 180 gr Vinyl ist treffend auf dem Backcover zu lesen. Die schlichte kokosnussbraune Hülle ist mit einem goldenen Siebdruck verschönert, auf der Innenseite sind die Texte nachzulesen und befreit man das goldene Vinyl aus der Hülle, dann kommt man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.

Bei so viel äußerer Schönheit und bei so einer Menge am Release beteiligten Händen ist man natürlich auf die Musik des Quartetts richtig scharf. Und ja, die Optik bleibt nicht das einzige, das Verzückung hervorruft. Diese Musik muss man meiner Meinung nach einfach auf Vinyl genießen, da wird die ganze Schönheit deutlich. CRTVTR bewegen sich grob gesagt im Post-Hardcore, zudem kommen leichte psychedelische Einflüsse zum Einsatz, Post-Rock und Math sind ebenfalls vorhanden, so experimentelles Zeugs kennt man sonst nur von Bands aus Washington. Dabei ist die melancholische Grundstimmung immer präsent, oftmals entstehen unglaublich emotionale Ausbrüche. Die Melodien erschaffen eine Atmosphäre, die man erst so richtig wahrnimmt, wenn man sich den Sound laut aufgedreht über Kopfhörer zuführt. Da entfaltet sich die Musik, man wird fast hypnotisiert. Mantra-artige Chorgesänge, rituelle und mäandernde Rhythmen setzen dem noch eins drauf, die immer wiederkehrenden Loops tun ihr übriges. Und dann, wenn man schon fast weggedriftet ist, wird man mit einer zuckersüßen Melodie zurück geholt.

Die eigenartige Atmosphäre entsteht wohl auch deshalb, weil die Band eine ungewöhnliche Instrumentierung verfolgt. Diese besteht aus zwei Bässen, Schlagzeug und Gitarre, dazu gesellen sich die vier unterschiedlichen Stimmen der Bandmitglieder, die mal flüstern, schreien oder pfeifen. Dazu kommen noch Lyrics, die sich lesen, wie wenn Dir selbst beim Radfahren, Joggen oder Schwimmen Wortphrasen durchs Gehirn eiern. Und gerade diese nicht übliche Vielseitigkeit und Kombination aus surrealen Momenten lässt den Sound des Quartetts so eigenständig wirken. Knapp 38 Minuten dauert die spannende Reise durch die sieben Songs. Und zum Schluss drängt sich noch die Frage auf, was wohl der Bandname bedeutet. Ist das wieder dieses Modeding, bei dem die Vokale weggelassen werden? Glaub nicht, denn sonst würde das menschliche Gehirn ein Wort präsentieren, aber ich habe keines vor Augen. Wenn man die Buchstaben in eine Internetsuchmaschine eingibt, dann erhält man folgendes Ergebnis: Centre Regional De Traitment et de Valorisation des Terres. Das ist französisch und bedeutet soviel wie Regionales Zentrum für die Behandlung und Bewertung des Landes. Diese Interpretation des Bandnamens müsste passen. Das behaupte ich jetzt einfach mal so anhand des abgefahrenen Sounds der Band. Checkt das hier unbedingt an, mich hat die Platte voll und ganz gepackt!

http://crtvtr.bandcamp.com
https://www.facebook.com/CRTVTR

APOSTROPHE (High Energy Postpunk //Berlin)

children of the 1990s throwing a fit: textural shoegaze, noise, lo-fi, storytelling, dark & thrilled, just how you like it.

https://apostropheberlin.bandcamp.com

Sa 17.11.2018
19.00 Uhr
Musik   ApocaLipstick Disko presents: NO MORE (Postpunk/Wave // Kiel) + Alice Gift (Ghost Wave //Berlin)

Aftershow: Alex Plush AnderS (Glam/Punk/Wave)
NO MORE 1982 bezeichnet der New Musical Express NO MORE als "a trio of young Germans who appear to have fallen out of LOU REED´s BERLIN album". Sie gründen die Band 1979, als Punk und New Wave die 70er hinwegfegen, lösen sich 1986 auf als die 80er zu sehr 80er sind. Ende 2008 kommen NO MORE zurück, verdichtet auf das Duo Tina Sanudakura und Andy Schwarz. Sie spielen über 150 Konzerte in ganz Europa, sind erfolgreicher denn je, ruhen sich nicht auf alten Lorbeeren aus und produzieren drei neue Alben. NO MORE sind längst ihrem Klassiker „Suicide Commando“ entwachsen. Sie präsentieren ihre Mischung aus Post-Punk, Pop und Electronica live in ganz Europa, ihr existentialistisches „All Is Well - Senza Macchia“ untermalte einen Dortmunder Tatort und „Turnaround“, der InstantKlassiker vom aktuellen Album, sorgt für volle Tanzflächen.

https://www.facebook.com/official.no.more/
http://nomoremusic.de/
https://www.youtube.com/user/nomoreremakeremodel
https://www.instagram.com/no_more_music

**********************************

Alice ist Gift, und nichts ist Gift.
Emanzipiert von seinen Bands Liste Noire und Velvet Condom, destilliert der deutsch-französische Singer-Songwriter seine Geschichten in träumerischen Pop und entscheidet nun selbst über die Dosis.
Im Schokoladen zum ersten Mal vollkommen und alleine enthüllt Alice Gift mit 6 Saiten Songs aus seinem Debüt Album (in Bearbeitung).

www.instagram.com/a.gift
www.facebook.com/alice.gift.75

**********************************

Mo 26.11.2018
21.00 Uhr
Party   Strange Tunes on Monday!

jeden montag: STRANGE TUNES ON MONDAY: ausgewählte djs, freier eintritt!

1st monday each month: djs vanessa valez & stroko (psych/freakbeat/60s/garage on vinyl)
2nd monday: djs mühlenstein & blumenschain (musik-ping-pong von trash, obskurem, über pop bis hin zu jazz)
3rd monday: dj pop&trash (wave/indie/post-punk/pop)
last monday: dj alex plush anders (punk/glam/wave)

Mo 10.12.2018
21.00 Uhr
Party   Strange Tunes on Monday!

jeden montag: STRANGE TUNES ON MONDAY: ausgewählte djs, freier eintritt!

1st monday each month: djs vanessa valez & stroko (psych/freakbeat/60s/garage on vinyl)
2nd monday: djs mühlenstein & blumenschain (musik-ping-pong von trash, obskurem, über pop bis hin zu jazz)
3rd monday: dj pop&trash (wave/indie/post-punk/pop)
last monday: dj alex plush anders (punk/glam/wave)

Mo 17.12.2018
21.00 Uhr
Party   Strange Tunes on Monday!

jeden montag: STRANGE TUNES ON MONDAY: ausgewählte djs, freier eintritt!

1st monday each month: djs vanessa valez & stroko (psych/freakbeat/60s/garage on vinyl)
2nd monday: djs mühlenstein & blumenschain (musik-ping-pong von trash, obskurem, über pop bis hin zu jazz)
3rd monday: dj pop&trash (wave/indie/post-punk/pop)
last monday: dj alex plush anders (punk/glam/wave)

Mo 24.12.2018
21.00 Uhr
Party   Strange Tunes on Monday!

jeden montag: STRANGE TUNES ON MONDAY: ausgewählte djs, freier eintritt!

1st monday each month: djs vanessa valez & stroko (psych/freakbeat/60s/garage on vinyl)
2nd monday: djs mühlenstein & blumenschain (musik-ping-pong von trash, obskurem, über pop bis hin zu jazz)
3rd monday: dj pop&trash (wave/indie/post-punk/pop)
last monday: dj alex plush anders (punk/glam/wave)

Mo 31.12.2018
21.00 Uhr
Party   Strange Tunes on Monday!

jeden montag: STRANGE TUNES ON MONDAY: ausgewählte djs, freier eintritt!

1st monday each month: djs vanessa valez & stroko (psych/freakbeat/60s/garage on vinyl)
2nd monday: djs mühlenstein & blumenschain (musik-ping-pong von trash, obskurem, über pop bis hin zu jazz)
3rd monday: dj pop&trash (wave/indie/post-punk/pop)
last monday: dj alex plush anders (punk/glam/wave)

Sa 05.01.2019
19.00 Uhr
Musik   ApocaLipstick Disco: WISBORG (Postpunk//Gothrock) + LIZARD POOL (Postpunk//Postwave)

Aftershow: Alex Plush AnderS. + tba.
// WISBORG //

Formed in early 2017, WISBORG create haunting music that draws from elements of dark wave and post-punk. Visually, they are influenced by the aesthetics of the German silent movie era.

After writing and recording nine tracks for an album during the same year, the band released a music video for "Becoming Caligari" and started playing live, opening for bands like "She Past Away", "Der Fluch" or "TV Smith & The Bored Teenagers".

In early 2018, WISBORG signed to Danse Macabre Records and released a lyric video for their second single "The Sick Rose". Their debut album "The Tragedy Of Seconds Gone" came out on April 27th. Prior to its release, the record already reached number three of the German Alternative Charts. Due to this unexpected success, WISBORG were added to the line up of Wave-Gotik-Treffen 2018 just four days before the start of the festival. 

For its June edition, German "Orkus!" magazine chose WISBORG as "newcomer of the month".

https://www.wisborg-band.com
https://www.facebook.com/wisborgband/

// LIZARD POOL //

Dark wave infused indie rock in 2018 – is this naive, or awesomely trendsetting? Lizard Pool themselves, pay no need to trends, although they come from the hip city of Leipzig. Some say they revive the golden age of post-punk, others say they combine "Weltschmerz" with rebellion. Lizard Pool play with downcast eyes but at the same time keep one on the dance floor, yet are dancing for themselves, and when they are not moving to the beat, they are somewhere on the fringes, watching the action while sipping cold beers, and wondering what the hell is going on, with life, with dreams and the anger Over the past two years, Lizard Pool has played numerous concerts, including support for Phillip Boa, Pink Turns Blue, She Past Away, Fliehend Stürme, and played some festivals such as the NCN and the Out of Line Weekender 2018. In early July, the new Lizard Pool album "Spark" will appear on Out Of Line (Rummelsnuff, Blutengel, Combichrist), which in itself is an exclamation point, as the band brings a new, unusual facet to the label's portfolio. Feel free to contact Lizard Pool for more information. 
Dunkel angewavter Indie-Rock im Jahr 2018. Ist das jetzt naiv oder schon wieder genial trendsetzend? Lizard Pool scheren sich kaum um irgendwelche Trends, obwohl sie aus der angesagten Stadt Leipzig kommen. Manche sagen, dass Lizard Pool die goldene Ära des Post-Punk mit einem gewissen Indie-Charme wiederbeleben, andere meinen, dass hier Weltschmerz und Rebellion kollidieren.
Lizard Pool schielen mit einem Auge nach dem Tanzflur, aber immer mit gesenktem Blick, denn eigentlich tanzen sie am liebsten für sich allein, wenn sie nicht fußtippend irgendwo am Rand stehen, an einem kalten Drink nippend das Geschehen beobachten und sich fragen, was das hier eigentlich soll mit dem Leben, den Träumen und der Wut?
In den vergangenen zwei Jahren spielten Lizard Pool zahlreiche Konzerte, unter anderem als Support für Phillip Boa, Pink Turns Blue, She Past Away, Fliehende Stürme, sowie bei Festivals, wie dem NCN und dem Out of Line Weekender 2018.
Anfang Juli wird das neue Lizard Pool Album "Spark" bei Out Of Line (u.a. Rummelsnuff, Blutengel, Combichrist) erscheinen, was schon an sich ein Ausrufezeichen darstellt, da die Band eine neue, ungewöhnliche Facette in das Portfolio des Labels bringt. 

https://www.facebook.com/lizardpool
https://instagram.com/lizard_pool/
https://soundcloud.com/lizardpool
https://twitter.com/lizardpool
https://www.youtube.com/user/lizardpoolhttps://www.youtube.com/watch?v=rL9LTrcY9fc

Mo 07.01.2019
21.00 Uhr
Party   Strange Tunes on Monday!

jeden montag: STRANGE TUNES ON MONDAY: ausgewählte djs, freier eintritt!

1st monday each month: djs vanessa valez & stroko (psych/freakbeat/60s/garage on vinyl)
2nd monday: djs mühlenstein & blumenschain (musik-ping-pong von trash, obskurem, über pop bis hin zu jazz)
3rd monday: dj pop&trash (wave/indie/post-punk/pop)
last monday: dj alex plush anders (punk/glam/wave)

close
das ist der text
please wait ...