Die Veranstaltungen der letzten Woche

Sa 25.04.2015
19.00 Uhr
Musik   thirsty & miserable: Kris Kelvin (Dramatic Post Rock // Berlin) + Astral Tide (Indie Post Punk // Berlin)

Kris Kelvin: Eine Band, die beweist, dass Postrock auch kurz und eingängig sein kann. Geführt von Lenas hypnotischem Gesang, kochen sie fesselnde Monumentalwerke auf ein leicht bekömmliches Format herunter. Gleichzeitig entsteht eine Tiefgründigkeit und musikalische Weite, die die Band live durch eine atmosphärische Licht-Show noch verstärkt. Mit dieser Liebe zur Dramatik hat KRIS KELVIN mit dem Berliner Produzenten Tobias Siebert (Kettcar, Slut, Me and My Drummer) einen perfekten Wegbereiter für ihre Debüt-EP Forva gefunden.
Astral Tide are a Berlin based 5-piece post-punk band with members from England, Italy, Denmark and Germany. They recorded their first track at Golden Retriever in Kreuzberg in late 2014, setting the bar for what would follow, what they jokingly call 'dream-punk'; a swaying blend of brash energy, intensity and melody mixed with ethereal dark dream pop, krautrock and psychedelia.

Fr 24.04.2015
19.00 Uhr
Musik   thirsty & miserable: The Antikaroshi (FrickelPostPunk // Pdm) + Minerva (ProgArtRock // Pdm)

Minerva is a German progressive- artrock band, founded in Potsdam in December 2008 by Enrico Semler (vocals), Jan Waterstradt (guitar), Ron Hermann (bass), Martin Mann (drums). After playing various shows they released their first EP “Stories Of A Journeyman” in April 2010. The EP has a hard rock sound with elements of stoner, psychedelic and jazz. After Enrico overtook Ron’s Job as bass player, Minerva continued as a three piece rock formation completed with saxophone player Benjamin Ihnow in 2012.
With their Debut “Germinal” the band found their sound in something like Postrock straight from Canterbury. As catchy as melodic Guitar and Sax Duetts with rumbling proglike grooves from the rythm section. All that mashed up with psychedlic sonorties and vigerous Vocals in extended Songs with unpredictable structures without loosing theire clarity.
THE ANTIKAROSHI hat ihr Diplom in der PostCore- und DC-Schule gemacht und verfrickelt dazu Jazz, Electronica und PostRock.

Do 23.04.2015
19.00 Uhr
Musik   13 Year Cicada (Experimental Songwriting/Impro-Psychedelic, H/B/L) + Rupp / Fischerlehner (Noise/ Free Improv, Berlin)

13 yeah cicadadoors 19:00 - start 20:00 - danach DJ Nordpolzigeuner
rupp / fischerlehner13-year cicadas belong to the genus of magicicadas. After a population's larvae have run through a 13 year long development below ground, they emerge almost all at once: a mass occurrence from the underground.
The other animals in the forest are surprised, since it is hard to be prepared for other life cycles to be organized in prime numbers. But then they get excited: the cicadas are tasty and supply them with great teenage energy. Those who die without being eaten up after three weeks remain on the ground as a precious fertilizer.
13 Year Cicada are:
zooey agro - voice
charlotte birkenhauer - vibraphone
christopher boehm - bass
philip theurer - bass

"Mit Hirn, Charme und Kanone. Ohne Extrawurst. Unprätentiöser Free Jazz. Eh klar virtuos, aber hier dürfen auch der Grunge, der Noise, der Knüppel und der Sumpf. Olaf Rupp hat nicht nur mit den Zorns und Brötzmanns dieser Welt gespielt, er erledigt auch gerne mal die Arbeit der Musikjournaille, indem er selbst Begriffe wie sonic pointillism prägt — denn eine trefflichere Bestimmung seines Spielstils (oder zumindest einer seiner Lieblingstechniken) gibt es wohl nicht. Da prasseln die Fingerkuppen aufs Griffbrett nieder, und die rasend schnelle Abfolge von Tönen erzeugt den Eindruck einer sanft fluktuierenden Fläche, die zwei Momente später plötzlich Volumen gewonnen hat und in den Raum ausgreift. Bis der Punkblitz einschlägt und die Streusel in alle Sturmwinde verstreut oder die transharmonische Welle sich rasselnd zurückzieht und reduziertem Saitenblubbern das Feld überlässt. Rudi Fischerlehner, kongenial, knarzt und knallt, rahmt hier die Klangbilder ein, trommelt dort die Chromatik aus der Form, durchstößt schließlich die vibrierende Leinwand. (steroid, Freistil)


Mi 22.04.2015
19.00 Uhr
Musik   drAstic: Lone Ol´ Warrior (Deathboogie Bulldozerblues /Bln) + Black Cubes (Psychedelic Garage Punk´n´Roll /Bln)


Di 21.04.2015
20.30 Uhr
Lesung   LSD - Liebe Statt Drogen

Anschliessend: LAUT UND BILLIG - Der Wilde Gitarren Tresen
Micha, Volker, Uli, Tube, Spider, Ivo und Sascha präsentieren Geschichten, Lieder und Gäste.



http://www.liebestattdrogen.de/


close
das ist der text
please wait ...