Veranstaltungen

Sa 23.05.2015
19.00 Uhr
Musik   SONIC BOOM präsentiert: A Projection (Darkwave-Stockholn) + Kristian Harting (AvantGarde/Electronica-Dänemark)

-A PROJECTION are a young indie rock/post-punk band from Stockholm, Sweden. With dark textures of effect-driven guitars, lush synthesizers, and heartfelt, introspective lyrics, their music has frequently been compared to that of Interpol, New Order, The Cure, and The Chameleons.
Formed in 2013, the band quickly became an underground sensation, owing much of their success to their powerful and atmospheric live performances. By combining a dense, sinister sound with suggestive video projections, the band quickly established themselves as a highly sought-after live act.
-KRISTIAN HARTING- Inspiriert von Sufi-Musik, Mali-Blues, Western Lo-Fi Pop, aber auch von

Avant-Garde und Electronica hat Kristian Harting vor allem ein Ziel im Auge: gute Songs zu schreiben. Die Zutaten dafür findet er in seinem Umfeld, in den Tönen und Klängen des täglichen Lebens – sanft, schmutzig, schön, laut, leise. Bewaffnet nur mit seiner Gitarre und diversen Effekten, Loops und elektronischen Hilfsmitteln kreiert er atmosphärisch dichte Kleinode von
Songs. Er selbst beschreibt den Nukleus seines Daseins als ein „folky trip hop blues metal“ Universum und seine Attitüde und Herangehensweise als eine sowohl spirituelle wie auch physische Reise: „Es ist meine Art, frei und wahrhaftig zu kommunizieren und die sich ständig ändernden Wellen aus Emotionen, Konfusionen, Ideen und Kräfte zu artikulieren. Diese Musik ist
mein Leben“.
http://aprojection.com/
http://www.mainstreamrecords.de/press/kristianhartingpress

So 24.05.2015
19.00 Uhr
Musik   little league shows presents: DULAC (post-punk, ger) + tba

little league shows presents: DULAC (post-punk, ger) + tba. more infos coming soon!

http://littleleagueshows.tumblr.com/

Mo 25.05.2015
19.00 Uhr
Musik   thirsty & miserable: SAJJANU (Zickzack-Rock, Tokyo -Tzadik Records) + mOck (Puzzle-Rock, Berlin)

ssajjanudoors 19:00 - start 20:00 - danach "Schokokuss"
mOcksajjanu was formed in 2006, at the very center of Tokyo.
Members are;
Nepperining Funazuma(Gt)
Gida Dolgandy Fune(Dr)
Maleman Stoltz(Gt)
Those three guys who were doing various musical activities in Japanese underground scene, gathered and began MAD music based on complete Sadism to abandon any theories.
Rhythm changes rapidly and never gives the listener any space to get in, and melodies force you to give up singing along together.
Phrases are chopped and formed nonsense to the utmost limit, gigantic pieces pass in a second and never get back.
sajjanu memorize them perfectly by body, and play.
However, the overwhelming pop-ness each sound sometimes releases, will lead the listener to feel some confusion but at the same time pleasure that they have never felt before.

Seeing them play those extreme and dense tracks with high tension and fierce performance, you can simply feel that they have reached the level that normal people will never be able to get.

After creating some self-produced tracks and playing with great players in Japanese underground music scene such as Tatsuya Yoshida (Ruins), they were discovered by John Zom, a genius from NY, and released their 1st album "Pechiku!" from TZADIK RECORDS.
They had kept playing gigs actively after the release, and created riffs more focused on chaos and pop-ness. Also in this period of time, they held a session gig with DAMO suzuki (ex CAN) and got hard-core fans extremely excited.

mOck from Berlin challenges us in all the best ways: the trio oscillates between scintillating outbursts and minimalistic reservation. Its unique and yet catchy sound feeds on sources such as post hardcore. Bands like Karate, Honey For Petzi, or Tortoise are important influences. Persisting melodies, rhythmic ruptures and free floating structures that are given to sudden changes combine to create an experience of Puzzle-Rock that lends itself to a very fine listening.
mOck consists of:
Felix Zimmermann : guitar
Conrad Rodenberg : drums
Frederik Knop : bass, voice

http://www.sajjanu.net/
http://sajjanu.bandcamp.com
http://mockmockmock.de
http://mockmockmock.bandcamp.com

Di 26.05.2015
20.30 Uhr
Lesung   LSD - Liebe Statt Drogen

Anschliessend: LAUT UND BILLIG - Der Wilde Gitarren Tresen
Micha, Volker, Uli, Tube, Spider, Ivo und Sascha präsentieren Geschichten, Lieder und Gäste.



http://www.liebestattdrogen.de/


Mi 27.05.2015
19.00 Uhr
Musik   Lofi Lounge presents: otto von bismarck & two chix and a beer LIVE + Colour Moves (Indie/I) + Alles/Gut

DJ Monophonic (Indie, Elektro, Pop)
Colour Moves “A Loose End” Interbang Records/Broken Silence, VÖ: 22.5.2015

Fünf junge Italiener haben an den Grenzen des musikalischen
angloamerikanischen Reiches, in der Zeit von 1984 bis 1988, auf der
Post-Punk und der DIY Welle ihre Instrumente gepackt und eine kleine
Geschichte ins Leben gerufen, unsere.

Wie alle kleinen Geschichten von Jungs, die vorhaben, eine Band zu gründen,
hat auch diese unser Leben verändert und vollkommen auf den Kopf gestellt.
Wenn wir heute daran zurück denken, waren es nur 4 Jahre, aber für uns war
es eine Ewigkeit.

Unser musikalische Weg war derselbe wie der von hunderten anderer Gruppen
dieser Zeit, der von Hunger, Energie und einem gewissen Maß von Übermut,
typisch für die damaligen “Twens”, geprägt war. Wir veröffentlichten
Demo-Kassetten, eine 7" (keine leichte Aufgabe in der damaligen Zeit in
Italien), haben an verschiedenen Compilations mitgewirkt, viele Konzerte
gegeben sowie Interviews, Radio, Rezension und “Fanzines” gemacht. Wir
fühlten uns als Teil einer großen Geschichte, in einer musikalischen aber
feindlichen Welt, weit entfernt von London, Liverpool oder Manchester.

Sicher haben wir nicht die Geschichte des Rock revolutioniert, aber auf
jeden Fall unsere jungen Leben. Die “Disc Two” (1985-1987) beschreibt diese
kleine Geschichte. Nach drei Jahrzehnten ist uns nun wieder die Lust
gekommen, die Emotionen dieser “4 Jahre” wieder zu erleben. Für uns Jungs,
die heute etwas älter sind und immer Ihre Meinungen vertreten haben, war es
ein viel zu langer “Atemstillstand”, der Dank dieser Platte beendet worden
ist. Wir sind wieder aufgetaucht!

Nachdem die auf den Musikkassetten verschimmelten Stücke so viele waren, war
der Reiz einfach zu groß, sie nicht neu aufzunehmen.

Im Sommer 2014, nachdem uns erneut die Post-Punk Welle heimgesucht hatte,
haben wir unsere "Surfboards" genommen und sieben Songs, die in den Jahren
1986 bis 1987 komponiert wurden und geduldig und intakt auf uns gewartet
hatten, neu aufgenommen.

Wir haben diese Songs mit einem neuen Bewusstsein und Worten von heute aber
mit der Instrumentation, den Gedanken und der Lust von damals gespielt. Wir
haben die Arrangements und die ursprünglichen Strukturen eingehalten und
sind davon überzeugt, dass sie, trotz “Altersunterschied” und “Digital-
Ära”, noch immer hochaktuell sind.

Das ist die “Disc One” (2014-2015): die Luft der damaligen Zeit atmen und
die Fäden unserer Geschichte wieder zusammenführen, um abschließen zu
können, was für uns "Eine offene Frage" war.

Two Chix And A Beer

Was ist so phantastisch an Two Chix And A Beer ?

Dass sie steinalt sind—- dass sie einen selten blöden irreführenden namen
haben-

dass sie tolle musiker sind ?-tolle platten machen—? Wieviele sind es
7-8-9-10-shit-dass sie seit zwölf jahren superkonzerte spielen--dass sie
niedliche fressen haben--?--dass sie keine gecastete band sind ?--dass sie
lachen muessen wenn man sie nach ihren karriereplänen fragt?---

dass otto´´s maniakalische schreibe spuren von shakespeare-silvia
plathne.r.d , malcom lowry-easton-ellis film-noir –tagespresse und blödem
gequatsche enthalten kann ?weniger dylan-eher lou reed oder ray
davis-abgründiger humor a la ween- butthole surfers-dass beim proktologen
während einer arschloch-operation -love is in the air -aus dem radio
dröhnt---kann eine erklärung fuer die verschmelzung von punk und schmaltz in
seinen werken sein---yelka ist gross-dunkel-und- verdammt attraktiv-- hohe,
kristallklare stimme-a la sandy denny--yelka.+otto. --die schöne und das
biest--- werden begleitet von den üblichen gutaussehenden bandmusikern—die
unter anderem mit the whitest boy alive das grosse geld machten. (
Bild-Zeitung ) http://twochixandabeer.bandcamp.com/
http://colourmoves.co/
https://soundcloud.com/alles_gut
https://www.facebook.com/Semper.Stu
https://soundcloud.com/two-chix
https://www.facebook.com/allesgutmusik

Do 28.05.2015
19.00 Uhr
Musik   Live! Freiburg (emopunk//güterslow) + Wilson (punk//b.)

Freiburg > Unholy Emopunk aus Güterslow.
guckst du hier: http://freiburgpunk.blogsport.de/
horchste da: http://freiburg.bandcamp.com/

Wilson > So Punkrock aus der Hauptkleinstadt.
gucken und horchen da: www.wilson-punkrock.de

Kommste hin, vielleicht kannste was lernen.
Tür auf 19 Uhr, Anfangen recht pünktlich um 20Ühr. https://www.facebook.com/events/1534056293535799

Fr 29.05.2015
19.00 Uhr
Musik   Live! Laika Lost In Space

Laika Lost In Space>>>
Danceable riffs combined with mosh pit electronics or reverse – following a DIY-style of real emotions and energy, the band creates something new and fires a bomb on stage. Whether gala night, carnival boxing or plastic wonderland – you choose you’re piece of the cake while we discover the infinity of sound. Take place and fasten your seatbelt. We’ll bring back what got lost a few years ago. https://www.facebook.com/laikalostinspaceband

Sa 30.05.2015
19.00 Uhr
Musik   SONIC BOOM präsentiert: Mary´s Kids (Punk-Stockholn) & Not The Ones (Punk-Berlin)

-Mary´s Kids - Vor kurzem haben sie ein Compilation ihrer alten Singles veröffebtlicht. "Crust Soup" heißt das gute Stück. Hier eine kurze Beschreibung: Geniale 15 Compilation der Punk Granaten aus Schweden, enthalten sind die Tracks längst vergriffener Singles, B- Seiten und eine Handvoll genialer Cover Tracks von Klassikern u.a. U.K. Subs, Ike Turner, Martin L. Gore, Zero Boys, Teenage Head, The Dicks, etc…. (flight 13).
Eine neue Single habe sie auch, Death In Suburbia. Vielleicht haben sie sie auch mit dabei. Mal sehen.
-Not The Ones -
Unsere Band aus dem Kiez. Auch sie haben ihre erste Single raus - In a Box. Tine und ihre Jungs rocken mittlerweile ohne Ende. https://www.facebook.com/MARYSKIDSTHEBAND
https://www.facebook.com/NotTheOnes?fref=ts

So 31.05.2015
20.30 Uhr
Lesung   Lokalrunde – Die Show mit Weltniveau


Mo 01.06.2015
19.00 Uhr
Musik   thirsty & miserable: Hildegard von Binge Drinking (Knertz/Würzburg) + Zement (Würzburg)

HvBDdoors 19:00 - start 20:00 - danach "Schokokuss"
zementHildegard von Binge Drinking (Knertz/Würzburg)
Fuck you, this is not a „Spaßband“. Witz ist nicht gleich dödelige Albernheit, und Wortwitz nicht gleich trottelige Comedy. Hildegard von Binge Drinking (aka HvBD) ist das – formal zugegebenermaßen polarisierende – musikalische Vehikel für die beiden weinfränkischen „Thirtysomethings“ Daniel Gehret und Matthias Labus, die sich vorherig/nebenher u.a. schon im Mathrock/Post-Punk-Spektakel Shokei austobten.

Auch hier täuscht die vorgegaukelte (ergo nicht zentrale) „Ironie“ des Namens und der Kostüme über den Ernst der Sache hinweg, denn dieses Vehikel ist beileibe kein schnapsklebriger Karnevalszug. HvBD ist ein Chlorix-betankter Wasserwerfer gegen die Durchschnittlichkeit, gegen Muckerpose, gegen Banalität und gegen die generell gegenwärtige Alltagsscheiße. HvBD sind ein Statement: Zu brechen mit der Routine, mit Hierarchien, mit anbiedernder Ästhetik - im Großen wie im Kleinen.

Das Erleichternde: Es funktioniert ganz ohne Polit-Punk-Gerumpel, sondern in Form einer Melange aus pumpendem Oldschool-Hiphop (im besten Sinne von Run DMC et al), wabernd-drückendem Synth-Krautrock à la Trans Am, und dem bewährten Post-Punk-Fahrgestell der bandeigenen Sozialisation. Spätestens ein Blick auf das Gesungene offenbart: HvBD sind eine erschreckend persönliche, ziemlich wütende Band, die ihr bestes tut, die eindringliche Ernsthaftigkeit mit ästhetischen Mitteln zu kompensieren, um nicht in Zynismus abzusaufen.

Zement (Würzburg/GER)
Bei diesem Duo geht es weniger um einen anorganischen Baustoff, als vielmehr um das kontrolliert improvisierte (Ab-)Driften in jambasierter Form. Mehr um analog trifft digital als um Schüttgut. Repetitiv krautige Klänge treffen auf psychedelische Sounds, Drones auf Noise und Elektronisches. Mal druckvoll nach vorne, mal auf einen Ton, eine Idee konzentrierend. Zement sind eine neue Band aus Würzburg. Zement sind auch der instrumentale Versuch etwas Anderes zu wagen, Altes einzureißen und wieder neu zusammenzusetzen. Zur Herstellung dieser Mixtur halten Schlagzeug, Gitarre, Synthesizer, Sampler und diverse andere Klangmaterialien Einzug um am Ende hoffentlich im Orbit zu landen.

close
das ist der text
please wait ...