view mode

Veranstaltungen

Mo 19.05.2014
19.00 Uhr
Musik   thirsty & miserable: Aliment (Noisy Garage-Pop/Punk, Girona, Espania) + The Mokkers (Garage-Beat/Rock n Roll, Berlin)
Alimentdoore 19:00 - start 20:00 - danach "Schokokuss" - die queere Punk-Elektro-Nacht.
the mokkersAliment (Noisy Garage-Pop/Punk, Girona, Espania)
The Mokkers
- An all-girl band that will make you feel good til you smile and dance to a groovy blend of pop-infused surf rock sound, dusted with a little garage dirt and spiced up with a rockabilly twist.

http://aliment.bandcamp.com
http://aliment.bandcamp.com/album/holy-slap-lp-2012
http://themokkerss.bandcamp.com
https://soundcloud.com/berlinmusiccommission/the-mokkers-indians
http://www.themokkers.blogspot.de
Di 20.05.2014
20.30 Uhr
Lesung   LSD - Liebe Statt Drogen
Anschliessend: LAUT UND BILLIG - Der Wilde Gitarren Tresen
Micha, Volker, Uli, Tube, Spider, Ivo und Sascha präsentieren Geschichten, Lieder und Gäste.



http://www.liebestattdrogen.de/


Mi 21.05.2014
19.00 Uhr
Musik   Lofi Lounge präsentiert: Peter Piek (Record Release Party) + Johanna Zeul (Pop) plus Special Guests
DJ - Team Berg & Tal (Indie, Elektro, Pop)
Peter Piek „Cut Out The Dying Stuff“ VÖ: 2.5.2014 (Solaris Empire/Broken Silence)

Eine Collage hat man nicht nur in den Händen, wenn man das dritte Album von Peter Piek „Cut Out The Dying Stuff“ aus seiner Musiksammlung zieht. Das Album eröffnet eine facettenreiche akustische Welt, geht in melancholische Tiefen und bringt im Handumdrehen ein tanzendes Lächeln zurück. Der fast ununterbrochen auf verschiedenen Kontinenten tourende Peter Piek nimmt den Zuhörer mit auf seine Reise mit Songs wie „Girona“ oder dem zum Teil chinesisch gesungenen „Ti O O“.

Hie und da entdeckt man auch Stimmen von Bekanntschaften aus aller Welt, die er auch als Inspiration für sein Schaffen nennt. Im Gegensatz zu seinen vergangen beiden Alben hat Peter Piek diesmal sehr tief in die Stilkiste gegriffen und R’n’B angehauchte Nummern wie „Alive“ oder soulige Einschläge wie in „Left Room“ oder „Brooklyn Lullabye“ zugelassen und ist dabei trotzdem klar und deutlich Peter Piek geblieben, wenn nicht noch viel mehr geworden.

Von Hause aus ist Peter Piek gar kein Musiker. Von Hause aus heißt er auch gar nicht Peter Piek. Doch Peter Piechaczyk, geboren in Chemnitz, als es noch Karl-Marx-Stadt hieß, und heute als eine Art Multikünstler zu Hause in Leipzig, macht keinen großen Unterschied zwischen Malerei, dem Schreiben von Büchern oder dem von Liedern. Piek geizt nicht mit Farben, doch es sind die Muster, die er damit ausmalt, die die Wirkung besorgen.

Die erste Single „Left Room“ etwa klingt tatsächlich wie ein verspäteter Oasis- Song - und dann ist es auch noch der beste, den Liam Gallagher nie geschrieben hat. Was Wunder, dass der Prophet im eigenen Lande nicht so viel gilt wie weit weg in der Ferne: Das neue Video zu „Left Room“ hat in China hunderttausende Zuschauer gefunden, Piek schaffte damit sogar das Kunststück, Mariah Carey von Platz 13 der Videocharts zu verdrängen. (Steffen Könau)


Johanna Zeul

Mit ihrer Mischung aus Hintersinn und Übermut definiert die Trägerin des Rio Reiser Songpreis und Udo Lindenbergs Panikpreis das kleine Wörtchen Bühnenpräsenz völlig neu. Ihre Auftritte leben von prägnantem Gitarrenstil, intelligenten deutschen Texte und Melodien, die sich fest im Ohr verankern. Markenzeichen von Johanna Zeul sind extreme Kontraste, viel Rhythmus und eine sprudelnd wilde Energie.

Johanna Zeul ist mit ihrer Singel „SANDMANN“ beim Bundesvision Songcontest 2012 für Sachsen-Anhalt angetreten. Der Spiegel Online schrieb hierzu euphorisch: "Bester Auftritt: Johanna Zeul" http://www.peterpiek.com/
https://service.gmx.net/de/cgi/derefer?TYPE=3&DEST=http%3A%2F%2Fwww.johannazeul.de>
http://www.johannazeul.de
http://www.youtube.com/watch?v=WwcpnFJ8gy0
http://www.peterpiek.com/
Do 22.05.2014
19.00 Uhr
Musik   M:Soundtrack und La Moustache: Sweet Sweet Moon (Siluh Rec.)
Sweet Sweet Moon, that’s first and foremost young Austrian multi-instrumentalist Matthias Frey. Alone on stage he is creating an almost orchestral sound with violin, synths and his best sidekick the loop pedal, revealing artistic ties to the likes of Owen Pallett. For his studio recordings Matthias also plays the drums, guitar or accordion himself. Sweet Sweet Moon is known and loved for his quirky and charmingly chaotic live appearances and leaving behind lots of smiling faces at last year’s c/o Pop in Cologne.

His debut EP „Pompidou“ came with a folk like singer-songwriter style predominated by acoustic guitar and melancholic vocals. Since then the onepalband from Vienna made tremendous progress. His marvelous cover version of Beirut’s „My Night With The Prostitute From Marseille“ already indicated the direction of his artistic development integrating looped violin hooks and upbeat electronics. Matthias is orchestrating all pieces himself. With “Smoke Up“ he’s delivering his the pop-iest track, neglecting the melancholic ambience that used to characterize his sound.

http://www.youtube.com/watch?v=lFpFUhQfBfo https://www.facebook.com/SweetSweetMoon
http://www.siluh.com/artists/sweet-sweet-moon/
http://sweetsweetmoon.bandcamp.com/
Fr 23.05.2014
19.00 Uhr
Musik   OFFBEATCLUB präsentiert: Bandylegs (Ska/Swing/Soul-Bernau) & Moto (60´s Beat - Berlin)
Bandylegs-
Seit 15 Jahren erschaffen die Sechs aus Bernau bei Berlin daraus Ihren eigenen Sound: bemerkenswert anders, niemals Durchschnitt, lustvoll, mit einem Hauch Ehrgeiz und dabei gesellschaftsfähig und durchaus spontan. Die Texte in deutsch und englisch bestechen durch Witz, Charme und Inhalt. Dazu eine ordentliche Portion Spielwut, verführt Hüften zum Schwingen und Beine zum Biegen – so move your feet to the dancing beat!!



Retro sagt man nicht mehr...
... das heißt jetzt Moto.
Pepita zieht den Lidstrich nach, die Jungen bügeln Falten. Mit wohlgeformten Arrangements und geschliffener Präzision entschlagern Moto hingebungsvoll die YéYé-Bewegung der 60er Jahre. Die fünf Herren und Damen süßen ihre französisch- und italienischsprachigen Interpretationen von France Gall, Rita Pavone oder Françoise Hardy taktvoll mit gerade so viel Sound-Zucker jener Zeit, dass nichts klebt. Mit surf-, rock'n'roll- und jazzgeladener Dynamik stimuliert die Band den Tanznerv des Publikums.

http://www.bandylegs.de/
http://www.moto-music.de
Sa 24.05.2014
19.00 Uhr
Musik   OFFBEATCLUB: Live! Klangrainer
weitere Infos folgen!
So 25.05.2014
20.45 Uhr
Lesung   Dichter als Goethe
Thilo Bock & sein Lieblingsgast Doc Schoko lesen, singen & trinken
»Doc Schoko are a rock and roll band based in Berlin, Germany«, heißt es in der englischsprachigen Wikipedia. Und yeah, that’s right! Doc Schoko ist eine verdammte Rockband, so solistisch er sich auch gibt. Egal, ob bloß mit einer Kindergitarre bewaffnet oder im Vorprogramm von Mark E. Smith: Doc Schoko ist Punk pur. Gesegnet mit der Stimme eines strafenden Gottes braucht der S.Y.P.H.-Sänger der Herzen kaum mehr als drei Akkorde und fünf Wörter, um aus einer Eckkneipe einen Konzertsaal kurz vorm Zerlegen zu machen. Und damit der Schokoladen schön heile bleibt, liest Gastgeber Thilo Bock zwischendurch Geschichten vor, die passiert sind, als Spiegel-Online die Eilmeldungen ausgegangen sind.
Mo 26.05.2014
21.00 Uhr
Party   "SCHOKOKUSS" presents: PartyNight
Die queere Punk-Elektro-Nacht

Di 27.05.2014
20.30 Uhr
Lesung   LSD - Liebe Statt Drogen
Anschliessend: LAUT UND BILLIG - Der Wilde Gitarren Tresen
Micha, Volker, Uli, Tube, Spider, Ivo und Sascha präsentieren Geschichten, Lieder und Gäste.



http://www.liebestattdrogen.de/


Mi 28.05.2014
19.00 Uhr
Musik   Fourtrack On Stage: Ryley Walker (US) + The Abramson Singers (CAN)
+ DJ Professor Oh Ja! (Bis aufs Messer)
Ryley Walker

With a powerful voice that spans ranges and eras, and an effortless approach to a fine melody on the guitar, Ryley Walker sets the bar higher for the modern folk artist. The 24 year-old recently turned to his folk-rock sound, inspired by some of his heroes Bert Jansch, Tim Buckley, and Tim Hardin. After kicking around Chicago’s experimental free/noise music scene and touring extensively with an array of artists, he grew into his current laid-back and folk-driven approach to tunes, resulting in several cassettes, singles, and a highly acclaimed EP The West Wind. His poised and accomplished debut LP All Kinds Of You, is due out April 2014 on the seminal Tompkins Square label. With a stellar backing band, Walker brings a swift sound that recalls the golden eras of folk, lush with soul.

The Abramson Singers
Vancouver singer-songwriter Leah Abramson and her band The Abramson Singers release their sophomore album, Late Riser on May 14th, 2013. Produced by Colin Stewart (Dan Mangan, Brasstronaut), this album finds the Singers with lush band arrangements, relatively upbeat tempos, retro organs and catchy melodies. Begun at the Banff Centre Indie Band Residency with Howard Bilerman (Arcade Fire), Tony Berg (Jakob Dylan) and Shawn Everett (Weezer), Late Riser explores new pop and indie rock sensibilities, but not without a firm grounding in folk songwriting. 

http://vimeo.com/78589918
https://soundcloud.com/walker-ryley
http://www.youtube.com/watch?v=yQD1GV30sTM
close
das ist der text
please wait ...