view mode

Veranstaltungen

Sa 13.12.2014
19.00 Uhr
Musik   thirsty & miserable: DON VITO (hyperkinetic instrumental noise tohubohu, ger) + JEALOUSY MOUNTAIN DUO (no-wave jazz and noisy math-rock, ger)
doors 19:00 - start 20:00
DON VITO sounds like getting a beating from a ball lightning, or, as someone said: "They play like children in a sandbox, with a sound like a Minuteman landing on an aircraft carrier platform, and the musical understatement of a Chicago jazz band." (Lutz Schramm, Paroptikum)
Don Vito are a Leipzig three-piece that bash out playful and naive yet shrill and abrasive noise-rock. It sounds like the soundtrack to a cartoon children's disco in a steel factory.
The band’s description of their music “hyper kinetic instrumental noise tohubohu” couldn’t be any more accurate. The moment Don Vito let a bit of chaos out of the sack all appendages within hearing distance begin to fidget hysterically. It is like being hit with the spray from a machine gun. Welcome the apocalypse of rock smiling at you from three lunatics who appear to thrash at their instruments more than to play them. But somehow they never loose continuity in this chaos of interwoven high speed-grooves. Don Vito does not need to follow the rules; the rules have learned to follow Don Vito.
Remarkably, they are free from genre and categorization. They have delightfully blended post-puberty carelessness with just a touch of self-irony. From now on, you will no longer have to think of that brainless wanker from Jackass when you hear the name Don Vito, but rather of that kick-ass band from the bowels of Germany.
(Barry Lennon, Dublin)

Jealousy Mountain Duo — Two-man German band Jealousy Mountain Duo’s self-titled longplayer was released by experimental German label Blunoise, a perfect portmanteau of Jealousy Mountain Duo’s disparate ’60s jazz and noisy, math-rock influences. Jealousy Mountain Duo takes a deconstructivist approach to its experimental blend of post-modern jazz and mathy indie rock, its guitars looping looping and conflicting melodies, its drums working in and out of rhythms, eschewing any semblance of straightforward timekeeping for an abstract counterbalance to the swirl of notes and tones. The result is tightly controlled chaos, a sonic maelstrom where form doesn’t necessarily follow function. This, truly, is radical stuff. In both senses of the word.
P. Wall

http://donvito.bandcamp.com
https://www.facebook.com/donvitorockt
http://jealousymountainduo.com
http://jealousymountainduo.bandcamp.com
http://www.lastfm.de/user/thrstnmsrbl
So 14.12.2014
20.30 Uhr
Party   Karaoke Nacht mit Kj DER KÄPT’N
KJ Der Käpt'n kommt mit einem fetten Angebot aus allen Bereichen. Diese Party hat inzwischen Kultcharakter und ist zum Kreischen lustig... Klickt den Link für seine Songliste…

http://www.derkaeptn.de/karaoke-songliste.html


Mo 15.12.2014
21.00 Uhr
Party   "SCHOKOKUSS" presents: PartyNight
Die queere Punk-Elektro-Nacht

Di 16.12.2014
20.30 Uhr
Lesung   LSD - Liebe Statt Drogen
Anschliessend: LAUT UND BILLIG - Der Wilde Gitarren Tresen
Micha, Volker, Uli, Tube, Spider, Ivo und Sascha präsentieren Geschichten, Lieder und Gäste.



http://www.liebestattdrogen.de/


Mi 17.12.2014
19.00 Uhr
Musik   Lofi Lounge präsentiert: Sebastian Block (Indie/Berlin) + Peer (Indie/Berlin) + Guillermo Morales (Indie/Berlin)
DJ Berg & Tal (Indie, Elektro, Pop)
Sebastian Block

Die neue Band um Mathieu Tascher, Guillermo Morales (ehemals Sumo), Catharina Behr und Sebastian Block reanimiert nicht nur den deutschen Indie-Pop, sondern hinterlässt bei den Konzerten tanzende und begeisterte Besucher. Die Band-Besetzung hält sehr gute Musiker inne die den Live-Sound zu einem Erlebnis machen! Gitarrist Guillermo Morales spielte bspw. im Juli 2010 an der Seite von Judith (Wir sind Helden) bei der Berliner TV Noir-Reihe und Sänger Sebastian eröffnete einige Male die sehr gut frequentierte Berliner Online-TV-Reihe. Zudem stand die Band auf Deutschlands größter Bühne 2010, dem Fifa Fanfest, und gaben ihren Indie-Pop zum besten.

Mit den Songs von Sebastian Blocks aktuellem Album "Bin ich du", woraus es im Frühjahr die erste Single "Ich hoffe ja" geben wird (VÖ:22.04.11 / FineTunes/Broken Silence), präsentiert die Band ein überzeugendes Live-Set. Die Produktion übernimmt der Musiker & Produzent "Sven van Thom". Das Album erscheint Ende Juni 2011 auf dem von Sebastian Block ins Leben gerufenen Label "Januar", im Vertrieb von Broken Silence.

PEER (berlin/hamburg/indierock)

beschließen ihr galaktisches Jahr, in dem ihr zweites Album „Galaktika“ via Crowdfunding die Vinylläden stürmte und das Familienzuwachs brachte, mit einem Konzert zuhause. Nirgendwo standen die Berliner öfter auf der Bühne als im Schokoladen, mit Guillermo Morales teilen sie den Proberaum, der wiederum in der Band von Sebastian Block spielt, der Abend wird von Kitty Solaris organisiert, die den entscheidenden Anstoß für den PEER-Plattentitel gab - und so verspricht das den besten Abend mit Songwriting zwischen Indie, Pop und Punk für Ältergewordene.

Das sagt die Presse über GALAKTIKA:

“So abgeholt wie hier habe ich mich seit dem Frühwerk von Tocotronic nicht mehr gefühlt. Fantastische Musik!“ (Linus Volkmann, Intro 5/2014)

„Der Diskurspop ist tot. Es lebe der Diskurspop. Musik für Menschen, die sich fragen, was werden soll, nun, da sie aus der Hipsterhose he­r­ausgewachsen sind.“ (Thomas Winkler,Zitty, Mai 2014)

“Es scheint, als wäre Galaktika das Album, über das PEER ihr bisheriges Leben nachgedacht haben. Ungeniert liefern sie dabei das Porträt eines Zeitgeists, einer Generation. Solange PEER noch Musik machen, kann uns nichts passieren.” (Berlinmittemusic)

PEER gruppiert sich um Sänger und Songschreiber Peer Göbel, der mit Le Mobilé zwei Alben herausbrachte, solo unter dem Namen Peer zwei CDs veröffentlichte, mit seinem Videoblog Undertube den Indie-Rock in die Berliner U-Bahn brachte – und mit der neuen Bandformation nun Geister rief, die nicht mehr kontrolliert werden können. Mit Mitgliedern von Hund am Strand, Ampl:tude, Sumo und The Grand Coulee könnte man PEER fast eine Berliner Indie-Supergroup nennen – muss man aber nicht.

Das Debütalbum "Wir sind Peer" erschien am 15. Oktober 2010 auf Sitzer Records. Im Sommer 2011 startete das "Wir sind undercover"-Album, bei dem befreundete Bands je einen PEER-Song covern. Wöchentlich steht ein neuer Track zum limitierten Download bereit. Die taz schrieb über das Album: “PEER spielen da nicht nur ein paar Hits runter, sie haben auch die Parolen, die eine Zeit auf einen einzelnen Satz bringen”, intro nannte es "ein Monument deutscher Indie-Songwriter-Kunst". Das zweite Album "Galaktika" erschien im Mai 2014 und wurde per Crowdfunding von Fans und Familie (im weiteren Sinne) finanziert. Die CD erschien auf Sitzer Records, das Vinyl bei In Gute Hände. http://blockie.de/
https://www.facebook.com/peerband
http://peerband.bandcamp.com/
http://www.intro.de/platten/kritiken/23074579/spektakel-peer-galaktika
Do 18.12.2014
19.00 Uhr
Musik   M:Soundtrack presents: Listening Party - Ft. mOck + tba
end of year new series with live 2x sets + Q&A
This new series features a new band each time who in turn invites another band to play with them - after the two sets, the bands discuss their music with each other and the audience can ask Questions Q&A // bringing some music to brains.

For the first if the series we have invited one of our favorite local bands and mates to kick of the event. MOck will announce their choice until beginning of december.

Berlin’s mOck deliver an intricate brand of post-whatever, toying with the conventions of punk rock, of indie rock, of various, yet specific, underground sounds. As precise as they are playful, they unfurl their patterns gracefully, one puzzle piece at a time, capturing you in the most clever way, then letting you go just to repeat the ensnarement ad infinitum. 

http://mockmockmock.bandcamp.com/album/mock
http://mockmockmock.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/mockmockmockmock
Fr 19.12.2014
19.00 Uhr
Musik   Jimmy Trash and Big Daddy Mugglestone + Guests & DJ Sets

Sa 20.12.2014
19.00 Uhr
Musik   SONIC BOOM: Protokumpel (Tanzcore/Bln) & Sie kamen Australien (Elektopunk/Kiel)
Protokumpel haben eine neue Single und sie meinen: "Single mit 2 A-Seiten. Beide geil."
Die eine Seite heißt ganz locker "Du bist n Arschloch". Zwei Typen zum knuddeln, sag ich doch!
Sie kamen Australien; Akkurat zusammengeklatscht, mit dem hauseigenen E-Dosenschrott, macht das jeden Hörer komplett weich in der Birne. Zur Linderung hilft da nur noch, nen Pudel abknallen, Einsicht zeigen und mit dem Wolf tanzen. https://www.facebook.com/protokumpel
http://www.siekamenaustralien.de/elektropunk/
So 21.12.2014
20.45 Uhr
Lesung   Dichter als Goethe
Thilo Bock & sein Lieblingsgast Martin Goldenbaum lesen, singen & trinken
Ausnahmsweise bereits am vorletzten Sonntag des Monats liest, singt und trinkt Thilo Bock zusammen mit einem Lieblingsgast vor Martin Goldenbaum vor Publikum. Das gut für alle Weihnachten-zu-Hause-Schläfer. Martin Goldenbaum gehört zu den charmantesten Liedermachern dieses Landes. Denn er ist Optimist. Praktischerweise heißt seine neue Platte auch so. Und er sagt immer, was er gerade denkt. Zum Beispiel, dass man sich kein Haustier zulegen und bloß nicht dreißig werden sollte. Er muss es ja wissen. Doch anstatt lange über die Regeln des alten, seltsamen Spiels Liebe nachzudenken, geht er lieber mit Deiner Freundin tanzen (ja, genau! mir Deiner!). Vielleicht bringt er sie ja auch mit zu Dichter als Goethe, wo er mit Thilo auf dem Sofa sitzen und die Mitte des Sommers feiern wird.
Mo 22.12.2014
21.00 Uhr
Party   "SCHOKOKUSS" presents: PartyNight
Die queere Punk-Elektro-Nacht

close
das ist der text
please wait ...