view mode

Veranstaltungen

Mo 08.09.2014
19.00 Uhr
Musik   M:Soundtrack und La Moustache: Quilt (Mexican Summer)
Anschließend: Schokokuss
================================

"I left that world of dreams and entered one anew,” coos Anna Fox Rochinski, one-third of Boston trio Quilt, during “Tie Up the Tides.” Taken from Quilt’s new album Held In Splendor, the song actually follows that sentiment, as it shifts from one exquisite reverie to another. A soulful drift of subtle harmonies and guitars that hang just below the horizon line, this is a sleepy stunner, a seemingly passive hit that actively transports the listener on every spin."Either they replicate specific moments in the history of 20th-century American music that we cannot concretely pin down, or they are designed to reflect a set of unwritten expectations and parameters"- Pitchfork

"Quilt are from Boston and they sound appropriately collegiate, like they learned all their harmonizing from the Harvard a cappella group."- The Fader

"Kind of woodsy but more colourful and tripped out on the neo-mystical vibbraaationssss."- RoseQuartz

"Three part harmonies, drunken melodies"- Impose Magazine

"Bearers of God's personal shamble-pop dripped all the way from heaven..."-Bodies of Water

"Luminous, unfiltered, haunting psych-folk that teeters among three dangerously creative minds" - Boston Phoenix http://www.quiltmusic.org
https://www.facebook.com/quiltmusic
http://www.mexicansummer.com/shop/quilt-tie-up-the-tides/
Di 09.09.2014
20.30 Uhr
Lesung   LSD - Liebe Statt Drogen
Anschliessend: LAUT UND BILLIG - Der Wilde Gitarren Tresen
Micha, Volker, Uli, Tube, Spider, Ivo und Sascha präsentieren Geschichten, Lieder und Gäste.



http://www.liebestattdrogen.de/


Mi 10.09.2014
19.00 Uhr
Musik   -Recorda- -Recorda-: About Songs Youngbloods; Jakob Hummel + Lost Name + Black Mistake
Jakob Hummel:
In January 2012 he released his debut album "Greetings from Outa Spaze" which you can still download on his bandcamp site. This melodic record with loads of tales about creatures you'll never find on earth will warm your heart up! Take your time for listening and maybe you'll be joining his ventures and become a fellow of Jakob and his warriors of LOVE. Born, living and probably dying in Leipzig, Jakob Hummel is still making music. Sometimes alone, sometimes with his buddies, sometimes alone. But never alone! Perhaps you guys know him as the guitar player in the Doc Foster Band. Well, that’s right, but please don’t tell anybody, that's a secret! Now, he's working on new songs which are sounding "like bullets of a DEA rifle!" It seems that he's turning away from the mystic and fabulous stories he wrote.
http://www.jakobhummel.com/https://www.facebook.com/Jakob.Hummel.Music?ref=hl
Videos: https://www.youtube.com/watch?v=LYgG8K_LUZIhttps://www.youtube.com/watch?v=Q12PRNLNzQshttps://www.youtube.com/watch?v=NiAgVIt5n3M

Lost Name:
LOST NAME ist ein Mann, eine Gitarre, ein Loopgerät. Lost Name ist ein klassisch ausgebildeter Musiker, der auf der Bühne alles vergisst, das Publikum, den Raum, sich selbst, seinen Namen. Es entstehen Klänge, es entsteht Musik, die einem direkt hinter die Rippen greift. Die Art und Weise, wie Lost Name seine Gitarre spielt und seinen Kopf auf den Korpus legt, reicht zu sehen, wie ernst es Lost Name ist, wenn er sich vergisst. Lost Name sitzt auf einem Stuhl und spielt seine Gitarre, spielt Schicht über Schicht, türmt sie in Loops aufeinander, bis sie da stehen wie eine Wand. Und wenn er singt, dann nie ohne Grund, nie ohne Wut oder Schmerz oder Lust. Lost Name macht Folk oder Indie, verbindet klassische Gitarrenläufe mit experimentellem Antifolk und verdichtet Geräusche, bis ein Gefühl hörbar wird.
https://www.facebook.com/pages/Lost-Name/154471454595544http://lostname.bandcamp.com/http://www.soundcloud.com/lostname

Black Mistake:
Black Mistake is based in Berlin. Influenced by traditional irish and american folkmusic and with the heart and soul deeply rooted in punk they deliver their very own type of a musically melting pot. http://www.blackmistake.com/
https://www.facebook.com/BlackMistakeBerlin
https://soundcloud.com/black-mistake
 

Do 11.09.2014
19.00 Uhr
Musik   thirsty & miserable presents: Downhill Willows (psychedelic shoegaze/bln) + Pitpony (psychedelic postrock/bln)
Pitpony wühlen sich seit 2008 ihren Weg durch den Untergrund. Die 5 Berliner hämmern wilde Beats durch die Stollen – manchmal kommt eine ferne Sehnsucht als Echo zurück. Tief dringen sie so in die Hörgänge des Publikums ein und blasen den Staub aus Hirn und Lunge. Ihr virtuoses Zusammenspiel voller MOMENTE machen Pitpony vor allem live zu einer emotionalen Explosion.

Downhill Willows is a musicial quartet from Berlin / Germany formed by effect based singer and guitar player Kenneth Estrada y Santiago. The band mixes shoegaze sounds with grunge and psychedelic elements.


downhill willows: https://soundcloud.com/downhillwillows
http://www.pitponymusic.com/
http://soundcloud.com/pitpony_berlin
https://www.facebook.com/downhillwillows
http://downhillwillows.bandcamp.com
Fr 12.09.2014
19.00 Uhr
Musik   OFFBEATCLUB: Wood In Di Fire (GroovyJazzyReggae-Berlin)
Sa 13.09.2014
19.00 Uhr
Musik   Ein Gutes Pferd (Punk) + Skamarley (Ska/Berlin)
Show im Rahmen von “Solidarity is our weapon” – Solikohle für Flüchtlingsrat
http://www.eingutespferd.de/
http://www.skamarley.de/
So 14.09.2014
19.00 Uhr
Musik   Open Stage Schokoladen
Play your Songs unplugged
Arrive at latest 7.30 p.m.



Just you, perhaps a friend, not more than two instruments and two to four songs! Sign at Schokoladen or under this adress: raoul@schokoladen-mitte.de ... or just come over!


Mo 15.09.2014
21.00 Uhr
Party   "SCHOKOKUSS" presents: PartyNight
Die queere Punk-Elektro-Nacht

Di 16.09.2014
20.30 Uhr
Lesung   LSD - Liebe Statt Drogen
Anschliessend: LAUT UND BILLIG - Der Wilde Gitarren Tresen
Micha, Volker, Uli, Tube, Spider, Ivo und Sascha präsentieren Geschichten, Lieder und Gäste.



http://www.liebestattdrogen.de/


Mi 17.09.2014
19.00 Uhr
Musik   Lofi Lounge präsentiert: Pit Przygodda (Ex Go Plus) + FS Blumm (Indietronics)
DJ Monophonic (Indie, Elektro, Pop)
Pit Przygodda

Als Frontman und Songschreiber von Go Plus scheint Johannes "Pit" Przygodda 2003 kurz vor dem Durchbruch zu stehen: Das dritte, selbstbetitelte Album der Band sorgt für begeisterte Kritiken. Mit seinem Bruder Christian (Bass) und Lars O'Horl (Schlagzeug) schafft er als Sänger und Gitarrist ein Werk, das ihn in die Nähe von <http://www.laut.de/Blumfeld> Blumfeld oder <http://www.laut.de/Kante> Kante rückt.

2005 lösen sich Go Plus jedoch auf. Der gebürtige Hannoveraner und Wahl-Hamburger hat sich davor schon einen Namen als Soundtrack- und Hörspiel-Komponist gemacht. Mit "Schein An - Filmmusik 1996-2004" veröffentlicht er im selben Jahr eine Auswahl seiner Solo-Werke.

2006 läuft in der Hamburger Opera Stabile das Musiktheaterstück "Erdöl" nach Pier Paolo Pasolinis gleichnamigem Roman, zu dem er die Musik geschrieben hat. 2007 folgt mit "Pitsound" ein instrumentales Werk. "Das Album hat diese radikal entschleunigte, etwas nebenweltliche Atmosphäre, die Przygoddas Songwriting immer schon von dem der Konkurrenz abgehoben hat", schreibt eine Kritikerin. Mit von der Partie sind auch Go Plus-Drummer O'Horl, Bassist Martin D. Costa und Przygoddas Lebensgefährtin Geka <http://www.laut.de/Geka> Winkler, die 2006 ihr Debütalbum "Station <http://www.laut.de/Geka/Alben/Station-11754> " veröffentlicht hatte.

Sein drittes Solowerk "Lied" nimmt Przygodda mithilfe von Tobias Levin ( <http://www.laut.de/Tocotronic> Tocotronic, <http://www.laut.de/Jens-Friebe> Jens Friebe) weitgehend im Alleingang auf. Zum ersten Mal seit Go Plus greift er auch zum Mikrophon. Das Album erscheint im Oktober 2012 bei Solaris Empire. "Inzwischen nennen sie mich 'Liedermacher'. Find ich auch ganz gut", schreibt er dazu auf seiner Webseite.

F.S. BLUMM

Seit 15 Jahren veröffentlicht Frank Schültge als F.S. BLUMM seine melodiösen Experimente rund um die Konzertgitarre, die es immer wieder mühelos schaffen, in ihrer Reduktion mitten ins Herz zu treffen. „This man makes some damn charming music“, meinte Pitchfork zum letzten Album. Auf Up Up And Astray zeigt uns F.S. BLUMM, dass er auch bei seinem achten Longplayer nicht auf Routine setzt. Sein unerschöpfliches Arsenal an akustischen Instrumenten und erlesenen Schaltkreisen formt sich zum energiegeladensten BLUMM-Sound, den wir bislang erleben durften.

Der Titel des Albums beschreibt dessen eigene Energie perfekt: F.S. BLUMM hat sechs Jahre lang als Solokünstler pausiert und stattdessen in diversen Kooperationen „geübt und dazugelernt, sich dabei vervielfältigt und absichtlich verlaufen.“ F.S. BLUMM wird viele und ist jetzt voll für uns da. Es geht immer weiter, immer nach oben, und von da in ungewisse Dimensionen. „Astray“, als „sich verlieren“ im schönsten Sinne. „Up Up“, nicht als schweißnasses HarderBetterFasterStronger, sondern mit BLUMMs herzvollem „Pling“ der Akustikgitarre. Mit Keksdosen, durch die er seine Sounds abspielt und wieder aufnimmt, mit Kontrabass und Kalimba.

F.S. BLUMM ist zurück aus den weiten Welten seiner Kollaborationen. Nach Exkursionen als Bassist im Quasi Dub Development, klassischer Gitarrist bei Old Splendifolia, Songwriter bei Bobby And Blumm, als Klangforscher gemeinsam mit Nils Frahm und als extrovertierter Dub Mashup DJ King Hobby bringt er, was er dort gelernt hat, zurück in sein Soloprojekt. Und F.S. BLUMM singt! Durch eben die Keksdose, die klingt wie ein erlesener Vintage-Amp.

Mit diversen Gastmusikern schafft es F.S. BLUMM, einen Sound zwischen Akustikgitarre und elektronischer Produktion herzustellen, der feinsinnig und einzigartig ist. F.S. BLUMM: „Meine Entscheidungen im Studio sind weder klug noch strategisch, sie lassen sich komplett von der Musik leiten. Meine Musik bleibt frisch, vielleicht auch etwas naiv, eben weil sie ihr eigenes Leben entfaltet und sich nicht am Trend oder Markt orientiert.” https://www.youtube.com/watch?v=ZsNYR9GE9WI
http://fsblumm.bandcamp.com/releases
https://www.youtube.com/watch?v=JG9lUk026Is
http://www.laut.de/Pit-Przygodda
https://www.youtube.comhttp://fsblumm.free.fr//watch?v=ZsNYR9GE9WI
close
das ist der text
please wait ...