Veranstaltungen

Mo 02.05.2016
19.00 Uhr
Musik   SONIC BOOM: Mobina Galore (Punk-CA) & The Inserts (Punk-Bln)

Ab 22:00 Schokokuss - Die queere Punk-Elektro-Nacht
„Cities Away“ ist das Debütalbum von Jenna Priestner (Gesang, Gitarre) und Marcia Hanson (Drums, Gesang). Die beiden Frauen kommen aus Winnipeg, Kanada. Dort sind sie wohl so was wie die Alternative/Punk-Hitstürmer, die Single des auf dem Album enthaltenen Tracks „Bad love song“ war auf Rang 6 in den dortigen Charts.
„Kommerz!“-Geschrei ist bei MOBINA GALORE aber völlig fehl am Platze. Nach ihrer ersten sehr garagigen EP „Skeletons“ nahm sich dieses Mal John Paul Peters der Produktion an, der auch schon bei COMEBACK KID und PROPAGHANDI für den Sound verantwortlich war.
Die Musik ist melodisch, sie ist wütend, sie ist schnell, sie ist kräftig, sie tritt Arsch. Genauso die Texte, die vom Älterwerden („You’re not 23 anymore“, „2002“) und der tollen blöden Liebe („Restless nights“) erzählen.
Gepaart mit der Musik drücken MOBINA GALORE für mich aus, wie man irgendwie auf der Suche nach einem Weg ist, der einen ganz okay durch das Leben führt. Ohne Pathos, ohne Kitsch, ohne Frust, ohne Gewalt.
Aber manchmal mit Zeigen des Mittelfingers. Dass die beiden Fans von Brody Dalle sind, hört man an den Stellen, wo es etwas wütender wird, ähnlich wie es bei Dalles Band SPINNERETTE war, wenn die ein bisschen aufs Gaspedal gestiegen sind.
Geschrieben von Moritz Eisner/Ox-Fanzine / Ausgabe #121 (August/September 2015)

Aus Berlin mit dabei The Inserts. Sie haben auch schon einige male im Schokoladen gespielt und das war toll. Ihre erste EP ist schon eine weile veröffentlicht, aber das macht nix. Ich höre sie immer noch gerne.
Hier eine Kritik, auch aus den Ox-Fanzine:
Wer könnte diesen Lippen, diesen Zähnen, diesem Sound widerstehen. In A-Seiten-Deutsch unschlagbar auf Linie mit HANS-A-PLAST, ÖSTRO 430 und einem Schuss BÄRCHEN & DIE MILCHBUBIS im Koffeinschock komme ich gerne hier, dort und irgendwo hin, bin tolerant bis Nina Hagen, solange Yogi Waschnuri und Duftkerzen in der Biotonne landen.
In B-Seiten-Englisch hingegen kippt die positive Grundeinstellung, bleibt die Frage, warum eigentlich ändern, was doch kurz davor noch so hervorragend stimmig war.

http://www.mobinagalore.com/
https://www.facebook.com/mobinagaloremusic/?fref=ts
https://www.facebook.com/TheInserts/?fref=ts

Fr 06.05.2016
19.00 Uhr
Musik   SONIC BOOM: FLAT (Garage, Alternative, Indie) & BANANA OF DEATH (Ätzschrott) beide aus Berlin

4warded Music präsentiert: FLAT-Querky melodies and sweaty sing alongs - an imperfect indie-post-punk explosion.
Just having formed in early 2015 FLAT are trying to shape up a new form of binding melody and poetry combining in the ritual of a song. After having found the definite set-up they went straight to a Berlin studio to record their debut EP 'PSYCHO LIGHTS'. Now the four piece is trying to capture as big an audience as possible to spread their music around. Have a beer and let the psycho lights shine.
BANANA OF DEATH liefert den Soundtrack zur Revolution - lauter als Motörhead, lebendiger als Iggy Pop, hässlicher als die Ramones, virtuoser als Jimi Hendrix, provokanter als die Sex Pistols und tanzbarer als die New York Dolls! Das junge Trio aus Berlin setzte bisher ungezählte Clubs in Flammen, und eroberte mit dem selbsterschaffenen Genre Ätzschrott die Herzen der Freaks und Ausgestoßenen, blieb bisher jedoch immer underground. Ohne sich zuordnen zu wollen, spielen sie einfach was ihnen Spaß macht - zustande kommt dabei Proberaumrock mit allen möglichen Einflüssen, der sich manchmal sogar gut anhört.

https://www.facebook.com/FLATBERLIN
http://flatberlin.bandcamp.com/releases
http://bananaofdeath.weebly.com/

Sa 28.05.2016
19.00 Uhr
Musik   SONIC BOOM: Bubonix (HardcorePunk-Limburg) & Wer schießt auf Ralf Bialla? (Punk/HC-Bln)

Bubonix … der Bandname stand im letzten Jahrzehnt für exzessive und leidenschaftliche Liveshows, für eine experimentierfreudige Band, die stetig die Grenzen des musikalisch Machbaren auslotete. Egal wo sie auftraten, sie gaben immer alles! Mit ihren letzten beiden Alben „Please Devil, Send Me Golden Hair“ (2007) und „Capsaicin“ (2008) setzten sie sich von anderen deutschen Bands ab und sich selbst ein akustisches Denkmal. Nach guten sieben Jahren Pause ist das sechsköpfige Musikerkollektiv aus Limburg an der Lahn nun endlich wieder am Start und bereit, die Bühnen der Republik vom Staub des Althergebrachten zu befreien. Ihr wollt Vollgas? Dann schaut Euch die BUBONIX an... Guntram Pintgen, Ox-Fanzine, Februar 2016


Wer schießt auf Ralf Bialla?..."Eins – zwei – Feuer!" Ein Zuschauer drückt ab und schießt dem Artisten genau zwischen die Zähne. Bialla stöhnt auf, schluckt kurz und spuckt die Kugel aus. Tusch und Applaus.



http://bubonix.de/
https://www.facebook.com/bubonix/timeline
http://werschiesstaufralfbialla.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/R.Bialla/timeline

close
das ist der text
please wait ...