Veranstaltungen

Mi 06.07.2016
19.00 Uhr
Musik   Lofi Lounge presents: DOCTORELLA (Bohemian Srawberry Label Launch) + Jacqueline Blouin (Indie)

DJ Nordpolzigeuner (Indie, Electro, Pop)
Doctorella und Jacqueline Blouin spielen am 6. Juli 2016 anlässlich des „Bohemian Strawberry“ Label Launch im Berliner Schokoladen Doctorella aus Berlin wurden gegründet von den stilbildenden Riot Girls Kerstin Grether (Gesang, Tasteninstrumente, Lyrics, Songwriting) und Sandra Grether (Gesang, Gitarre, Lyrics, Songwriting), die man auch als Autorinnen, Schriftstellerinnen und Aktivistinnen kennt.
Mit poetischen und drastischen Electro-Pop-Chansons und frischen Rocksongs hat sich die Gruppe einen Namen gemacht, »Doctorella ist ein reiner Glücksfall« schrieb die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Starke Lyrics - verbunden mit einer scharfen Beobachtungsgabe des Alltags und der Gegenwart - große Melodien und eine abwechslungsreiche und versierte Instrumentierung sind bei ihnen selbstverständlich. Ebenso die innige und humorvolle Live-Performance der beiden Frontfrauen und Songwriterinnen. „Bei den Keyboard-Melodien und Gitarrensoli besser belastbare Turnschuhe anziehen,“ schrieb kürzlich der Kreuzer Leipzig über ihren Auftritt bei der Leipziger Buchmesse.
Für ihr für den Herbst des Jahres angekündigtes Album »Ich will alles von dir wissen« haben sie sich nun auch von Folk inspirieren lassen. Es wird, so die Band, „noch eingängiger und kesser, aber auch gefühlvoller“ als das Vorgängeralbum. Außerdem beschäftigten sie sich mit verschiedenen Songarten: vom 20er Jahre Couplet bis hin zum klassischen Chanson. Aber wie auch immer die Strickmasche fällt - von Americana über Girlgroup-Soul bis hin zu Electro-Wave und Glam-Rock: dahinter steckt immer ein großer Song! Keine Not, keine Füller: jeder Song ein Knaller, auch der zarteste! Und immer wieder Slogans für die Ewigkeit.
Dass seit 2014 die Zwillingsbrüder Flavio und Fabrizo Steinbach – bekannt als Begleitband der US-amerikanischen Neofolk-Ikone Barbara Manning „Go-Luckys!“ – Teil der Band sind, trifft sich daher als glückliche Fügung. Fünfter im Bunde ist der Gitarrist Sascha Rohrberg.
„Wir haben in den Katalogen der meisten deutschen Indie-Labels viel zu wenig große Alben von Musikerinnen gefunden.“ resümieren die Zwillingsschwestern Kerstin und Sandra Grether. Um das langsam aber beharrlich zu ändern, haben sie kurzerhand ihr eigenes Label „Bohemian Strawberry“ gegründet. Am 6. Juli wird mit einem Konzert im Schokoladen“ Label Launch gefeiert.

Als Support für die Label-Launch-Party wurde die Songschreiberin und erstes Signing des Labels, Jacqueline Blouin, eingeladen, eine franko-kanadische Schweizerin, die alle Klischees unterläuft und über die der Rolling Stone schreibt: „Jacqueline Blouin singt ihre Lieder mit unerbittlicher Ironie und tödlicher Theatralik, mit dem Gefühl für die Pointe und dem Gespür für die unvergessliche Melodie; Folk- und Americanahaftes werden konterkariert von Balladeskem, Kunstlied und Chanson. Zärtliche Bestien. Man schaut in ihre Songs wie in lockende Abgründe - und die Songs blicken fest zurück.“ Sie steht damit exemplarisch für das Ziel von „Bohemian Strawberry“ „starke Musik mit starken Lyrics von starken Charakteren“ zu Gehör zu verschaffen. http://www.doctorella.de/
https://soundcloud.com/jacquelineblouin

Mi 20.07.2016
19.00 Uhr
Musik   Lofi Lounge presents: Iskwe (Indie/Can) + PITCHTUNER - The protosessions feat. Rocky Storm

DJ Team Berg & Tal (Indie, Elektro, Pop)
Iskwé

Called ‘One to Watch’ by The Grid TO and one of the ‘Top 10 Canadian Musicians You Need to Know’ by CBC Music, Iskwé’s cross-cultural aesthetic is as striking as her tripped-out blend of soul. The name Iskwé (pronounced iss-kway) means ‘woman’ in her native language. Iskwé’s debut album weaves together her Irish and Cree/Dene roots with hip hop breakbeats, left-field R&B, and traces of piano pop (Think Esthero meets Alicia Keys).
The album incorporates an amalgam of sonic techniques that embrace mood and atmosphere while echoing traditional pop codes. Vintage record crackles and downtempo undercurrents on “So Over You” bring to mind the trip hop ambiance of Portishead, seguing into the hip-swaying beats of “Recycle,” featuring a cameo from M1 of Dead Prez, and shaped around Iskwé’s smooth-as-butter vocals. The pop/soul diva tries her hand at electronica on “Wandering,” a cut that swirls into club-banging territory with its massive dubstep drops. “One Better” is a call-to-action break-up anthem sung with the pain of past experience, while the equally empowering closing track “Slack Jaw, which features crawling electro-fused basslines and scorching guitars courtesy of Donna Grantis (current guitarist for Prince), Iskwé can’t hide her apathy to try and fit into the current pop landscape with lines, such as “I ain’t got no energy to make it as a pop/rock star. Even though I’ve been dreaming that I’d go far.” “Slack Jaw” was also recently listed as #1 on the National Aboriginal Music Countdown, and was voted regional finalist of CBC Music’s Searchlight competition. The Winnipeg-bred, Toronto-based singer-songwriter, who has also had stints in LA and NYC, has performed alongside Motown greats The Funk Brothers and electronic DJ crew A Tribe Called Red. Singing about her struggle to fit into/break away from Western archetypes, Iskwé’s connection to her roots and traditions is an important part of her artistic vision. With her debut effort, Iskwé carves out her own musical identity, bridging her modern and cultural influences while challenging the current mold.

PITCHTUNER - The protosessions feat. Rocky Storm

Nach dem erfolgreichen Release des vierten Albums 'Ready To Go' (Motor Music), deren Singles bis auf Platz 11 der College Charts gestiegen sind, tüftelt Pitchtuner momentan an neue Songs, die endlich auch in die Welt getragen werden wollen. Spannung für Publikum und Band! Dabei unterstützt sie tatkräftig Rocky Storm, der schon einigen bekannt sein dürfte und für dieses Abenteuer mit an Bord ist. Natürlich setzt Pitchtuner bei dem neuen Material wie immer nicht nur auf ausgetüftelte Sound- und Songstrukturen, sondern entwickelt auch eigenes Instrumentarium wie Controller, Instrumente und tanzende Roboter zur Umsetzung der elektronischen Klangwelten in ihre Performance. Experiment pur, hoffentlich auch bald wieder mir Miki Yoshimura, die immer noch 'lost in space' ist (siehe Video 'Ready To Go')! https://iskwe.bandcamp.com/album/iskwe
https://youtu.be/PSv3BPAMMcU
https://youtu.be/eIzwThv_0C8

close
das ist der text
please wait ...