Veranstaltungen

HEUTE IS
19.00 Uhr
Musik   thirsty & miserable: Blut Hirn Schranke (PostPunk//Dü) + Nervöus (PostHC//Bln)

ab 22 uhr: DJ schapur (punk/new wave)
https://wearenervous.bandcamp.com/
https://bluthirnschranke.bandcamp.com/ https://wearenervous.bandcamp.com/
https://bluthirnschranke.bandcamp.com/

Mo 23.01.2017
19.00 Uhr
Musik   The Murderburgers (PopPunk,Powerpop/Glasgow) + Not The Ones (Powerpunk/Pop Bln) presented by Punkfilmfest Berlin Booking

The Murderburgersdoor 7 pm, show 8 pm (danach SCHOKO-KUSS-Party)
More Punkshows!The MURDERBURGERS kommen aus Glasgow/Schottland und spielen melodischen Pop-Punkrock mit teils schnelleren und härteren Einflüssen.


Auf den Bühnen und Studios dieser Welt ist die Band heimisch und spielte in der Vergangenheit unzählige Uk-/Euro- und USA-Touren und durften sich dabei unter anderem mit The Copyrights, Teenage Bottlerocket, Pennywise, Strike Anywhere, Dillinger 4, Nothington, The Zatopeks, The Apers, The Koffin Kats, Dear Landlord, A Wilhelm Scream, The Priceduifkes, Flav Giorgini (Squirtgun), Mike TV, The Griswalds, Voodoo Glow Skulls, The Amphetameanies, Career Suicide, Kunt And The Gang und The Real McKenzies die Bühne teilen.

Das aktuelle Album wird im Herbst 2016 über Asian Man Records erscheinen, auf welchem unter anderem Gastmusiker von Masked Intruder, den Copyrights und Dear Landlord mitwirken.

Alles in allem ist dies eine Band die man unbedingt mal gehört oder live gesehen haben sollte.

Heute mit support von NOT THE ONES aus Berlin!


 



 

https://www.facebook.com/events/183400025465759/
https://www.facebook.com/burgercore
https://www.facebook.com/NotTheOnes

Mi 25.01.2017
19.00 Uhr
Musik   Live! Fuck Art, Let's Dance (hamburg)

More soon!

Do 26.01.2017
19.00 Uhr
Musik   thirsty & miserable: E (Thrill Jockey, ex - Come, Karate, Neptune) + Dwarphs (Frickel-Post-Punk, Berlin)

Edoors 19:00 - show 20:00 - danach DJ Uzi (garage, rock'n'roll, surf and world wide good vibes)
dwarphsE
Thrill Jockey Records - November 2016
E
, the trio of Thalia Zedek (Come, Uzi, Live Skull), Jason Sanford (Neptune), and Gavin McCarthy (Karate), have crafted an album that fuses an explosive, industrial sound with the patience and reservation only practiced songwriters can invoke. While each member has decades of experience in the alternative scenes of rock music, their collaborative efforts have combined in a work that is both unlike anything that’s come before them, and the result of three veterans working in total harmony. What sets E apart from their contemporaries is their almost youthful willingness to experiment, while having the maturity to show restraint and austerity. On their self-titled debut album, E have developed a sound that is both mechanically oriented and emotional, a combination they could only describe as “soul music for machines.”


Zedek and Sanford first began working together in 2013 out of a desire to dive into a musical outlet more collaborative than their more solo-oriented efforts. Drawn by mutual respect for one another’s artistry, the two were energized creatively when exploring the combination of Zedek’s unmistakable voice and inventive guitar lines with Sanford’s sculptural homemade metal guitar sounds and stomp box rhythms. Zedek and Sanford approached longtime friend Gavin McCarthy about expanding on the unique sounds. Although McCarthy, a fan of E, originally thought of himself in the band on bass, once he was added as the drummer it became immediately clear that his expressive and agile playing was all the rhythm section E needed.

E
defies expectations - while having no bassist, the sound is driving and with an emphasis on rhythm. “Delicate Fingers” is a great example of their inventive approach. The propulsive tom-heavy drumming of McCarthy in tandem with Sanford’s specially crafted bass-tone stomp boxes provides a relentless drive. Each member sings on the album, bringing their own lyrics and melodies to the table, and sometimes crossing and interweaving with another’s vocals. Where most bands with more than one singer might gravitate towards harmonies, E instead showcases each player’s voice as an individual, with McCarthy even providing some of the album’s fiercest vocal performance on the explosive “Candidate.” Several songs find the band trading lyrical and vocal duties, such as “I Want to Feel Good,” where Sanford’s mantra “I want to feel good” trades off with Zedek’s impassioned lyrics about immigration.

The name E itself is representative of the band – a trio of lines, each equal in length, each sticking out equally from a base. Because each player is so distinguished and distinct in their playing styles, E is able to exhibit total control over their sound, while still focusing on having the freedom to experiment. Whether it’s stomping on a wooden block housing the blade from a hacksaw for bass tones, or approaching the drum kit as a melodic instrument, the band said themselves, “it’s about freedom.”



http://abandcallede.com/E_sound.html
https://www.facebook.com/ABandCalledE
http://dwarphs.de
https://www.facebook.com/events/153160995161449

Fr 27.01.2017
19.00 Uhr
Musik   Live! Die Wallerts - Wohnzimmer-Konzert

Aftershowparty 22 Uhr!: Bang Bang Rock and Roll
Es ist wieder Zeit für ein Konzert im Schokoladen!

Die Wallerts (humppa-style/berlin)
www.diewallerts.de

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
Einlass: 19 Uhr
Konzert: 20 Uhr
no presale / kein VVK
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

DIE WALLERTS machen Humppa! Seit ihrer Gründung 2004 proben sie das maximal einmal die Woche in ihrem Berliner Kohlen-Keller. Anfangs spielten sie zum Vergnügen auf Privatpartys für ein paar Bier oder waren als Straßenband unterwegs, heute füllen sie regelmäßig die Tanzlokale der Stadt. Ihre Mission ist seither nicht einfach: Spaß haben, Tanzen, die Sau rauslassen und zusammen einen heben.

Bandfoto #alina_selma

Aftershowparty 22 Uhr:

BANG BANG ROCK AND ROLL
[Alternative | Indie | Garage]

Bella Lugosi [Schweinhund Shows]
Señor Zonk [Schokoladen/Badehaus Berlin]

Best Coast | Devo | FatBoy Slim | Future Islands | Le Tigre | M.I.A. | Nick Lowe | Sleaford Mods | Talking Heads | The Rakes | Timber Timbre | The Ark | The Jam | The Stooges https://www.facebook.com/events/582329848628059/
https://www.facebook.com/events/1193716027371065/

Sa 28.01.2017
19.00 Uhr
Musik   OFFBEATCLUB: Knattertones (Ska-Punk-Reggae/Bln)


Die Knattertones haben über die Jahre einen ganz speziellen Stil aus Ska-, Punk- und Reggae-Elementen entwickelt. Geprägt wird die Musik von einer energetischen Rythmusgruppe, einem mitreisenden Gesangsduo und einem dynamischen Bläsersatz. Für den unverwechselbaren Sound sorgt nicht zuletzt die Orgel aus den 70’ern.

Die poetischen Texte haben meist sehr reale Hintergründe und erzählen oft von den Problemen des Alltags. Mit der Darstellung von fiktiven Personen wird melancholisch und politisch-radikal auf gesellschaftliche Missstände hingewiesen. Die Sprache ist dabei sehr schnörkellos und ehrlich. Der Sänger Nick schreibt die Texte, die aufgrund seiner Herkunft alle in authentischem  Punk-Englisch geschrieben worden sind.


 

http://www.knattertones.de/index.php?id=1

Mi 01.02.2017
19.00 Uhr
Musik   Lofi Lounge presents: Robot (Record Release Party) + Fur Cough (Indie/UK/Berlin)

DJ-Team Berg & Tal (Indie, Elektro, Pop)
Robot

Robot, ein britischer Humanoid, erforscht in seiner neuen Berliner Umgebung die Welt der menschlichen Emotionen und künstlichen Intelligenz in der Musik. Doch anstatt sich die naheliegenden kalten, grauen elektronischen Spielarten dieser Stadt zu eigen zu machen, malt er warme, modernistische, melodische Landschaften in Technicolor. Am 27.1. erscheint das erste Ergebnis seiner Observationen, die Langspielplatte „33.(3)“ – natürlich auf Vinyl. Im Schokoladen feiert er dies am 1.2. im Rahmen der LoFi-Lounge und bringt seine Musik gemeinsam mit einer internationalen Band auf die Bühne.

Fur Cough

Fur Cough is heavy light, pulsating reverberation, melodious hooks and honest picturesque lyricism. Formed in London by brother's Aaron & Hayden Brown (both lead vocal/guitar), the line up is complete with Lydia on Bass/Backing Vocal and Lucy Kaewprasert on Drums. The last release 'Digress/A Palaver' was produced by Joe Foster (The Jesus and Mary Chain, My Bloody Valentine, Primal Scream).The new E.P. called 'e.p 2' was released on 23rd September. http://www.alotrobot.com/
https://www.youtube.com/channel/UCFE6JDCUq7QqRSFWzHowHew
http://www.alotrobot.com/
http://www.facebook.com/alotrobot
http://www.impressionberlin.com/
https://www.facebook.com/furcoughmusic?ref=hl

Fr 03.02.2017
19.00 Uhr
Musik   Barstool Kings (Country-Punk/Rock'n'Roll, Frankfurt/Main) + Fizzis (NeoOldie-Freakouts, Berlin)

barstool kingsdoors 19:00 - show 20:00
fizzis Gestatten? Kings, Barstool Kings! Aus Frankfurt! Barstool wie Barhocker und Kings wie – na ja, Sie wissen schon. Benannt nach dem so oft gesuchten, aber meist nur durch den ungehemmten Einsatz diverser alkoholischer Hilfsmittel zu erreichenden Moment, in dem man sich tatsächlich wie ein König fühlt – weil sich die ganze Welt um einen dreht. 

Diesem Gefühl wollten wir einen Soundtrack verleihen – und auch dem, was davor, und erst recht dem, was danach kommt. Songs über die Tage im Leben, die auf dem falschen Fuß beginnen und am falschen Ende des Tresens enden. Country für die letzte Bestellung, Spaghetti-Western-Sounds für einarmige Banditen, rumpelnder Kleinkriminellen-Bar-Jazz, C-Movie-Sounds und versumpfter TrashRock’n’Roll. Mit viel Twang und Hall auf der Gitarre. Trash, Twang & Thunder eben. Mit Songs wie „Put Your Whisky Where Your Mouth Is“ oder „Friday’s Heroes, Saturday’s Fools“, die jeder versteht, der schon einmal mit diesem Geschmack im Mund aufgewacht ist ...

Nicht dass sich unsere Kompositionen darauf beschränken würden, sich im Kneipenmief zu suhlen, wir hätten da noch ganz andere Themenkreise anzubieten: etwa ominöse Vorahnungen und anstehende Beerdigungen verpackt in eine Gun Club-Hommage („Black Suit“), Korruptionsskandal meets „Land of 1000 Dances“ („Do The Golden Handshake”), schmissigen Beziehungskritik-Beat mit „Telstar“-Solo („If You Don’t Wanna Leave Me, I’ll Find Somebody Else Who Will“), Bo Diddley im Duell mit dem Mann mit den zwei Gesichtern („Mr. Hyde & Mr. Hyde“) oder eine Bestandsaufnahme, wie es im Rock’n’Roll weitergeht, wenn man nicht jung stirbt und keine schöne Leiche hinterlässt („Half The Fun At Twice The Price, Half The Fun At Twice The Trouser Size“).

FIZZIS sind eine Leidensgemeinschaft aus zwanghaften Schabrackentapiren. Ein Haufen alter Rockhasen, die sich wöchentlich treffen, um voll in die Saiten zu fetzen, danach nochma ordentlich auf den Putz hauen und am nächsten Morgen unter eigenem Wehklagen erwachen. Ihr Sound klingt so als hätten die Feelies, Bob Dylan, Gene Clark, die Nightcrawlers und die Gories auch so viel gelabert, geraucht und Bier geschluckt wie die Fizzis anstatt sich auf die Musik zu konzentrieren. Trotzdem TOPBAND !

https://barstoolkings.bandcamp.com
https://soundcloud.com/keith_walter

Sa 04.02.2017
19.00 Uhr
Musik   SONIC BOOM: Kaptain Kaizen (Lo-Fi-Punk/Süd West Deutschland) & Katschi (Rock...PunkRock?/Bln)

„Die Fragen immer dieselben und die Antworten auch, keiner schlägt sie nach in Büchern, sie kommen alle aus dem Bauch!“ - Kaptain Kaizen beobachten: Die Welt, ihre Mitmenschen und das, was die so machen. Und dann werden die Themen angegangen, die am meisten auf die Nerven gehen. Immer im Kampf zwischen resignieren und nicht aufgeben. Hauptsache ist: Bevor etwas klaglos abgenickt wird, eher in Frage stellen. Gründe dafür gibt es genug.
Verpacken tun das die vier Mitzwanziger in Deutschpunk, der genauso gut auch als harte Hamburger Schule oder Lo-Fi-Indie-Punk bezeichnet werden könnte. Auf jeden Fall vorwärtstreibend und durch die simple Formel Gesang-Gitarre-Gitarre-Bass-Schlagzeug in ihren Zutaten bestens beschrieben.

Katschi: Es geht um Rock, Alter

http://www.kaptain-kaizen.de/index.php
https://www.facebook.com/kaptainkaizen/
https://www.facebook.com/katschiband/

Mi 08.02.2017
19.00 Uhr
Musik   Fourtrack On Stage: Entertainment for the Braindead (Lofi, Berlin) + tbc

+ DJ!
Einlass/doors: 19:00 / Beginn/start: 20:00 (pünktlich/sharp)
Eintritt: 6-8 € (choice) / Live music ending: 22:00 Uhr - danach: DJ
The Chop Chips Konzert (discounted with the use of a Chop Chip - infos:http://the-chop.tumblr.com/ChopChips)

Entertainment for the Braindead
Julia Kotowski, based in Berlin, weaves her sonic universe from shy song lines, small instruments and field recordings, carefully wraps them in paper cut-outs and serves them with home-made ginger cookies. And coffee.

http://entertainmentforthebraindead.com/
https://eftb.bandcamp.com/
https://vimeo.com/eftb

+ tba

close
das ist der text
please wait ...